Von armen und reichen Menschen und den Welten, die dazwischen liegen!

15.-16.10.2020 Do.-Fr.
Die Lebensrealität von armen und reichen Menschen driftet weltweit wie regional immer mehr auseinander. Dieser anhaltende Prozess darf nicht isoliert voneinander betrachtet werden. Jedes 4.-5. Kind in Deutschland lebt in (relativer) Armut. Wir blicken in den nächsten Jahren vermehrt auf eine Altersarmut. Diese Situation nimmt großen Einfluss auf die Bildung und die Gesundheit der betroffenden Menschen. Wir können mehr und mehr von einer Armutsspirale sprechen. Aufgrund dieser Verhältnisse stellt sich nicht nur die Frage der Gerechtigkeit.

Ort: Minden
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Menü