punkt-orange

Tutoriumsausbildung

27.-28.09.2021 Mo.-Di.
Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen soziale und  nachhaltige Kompetenzen. Es geht um die Fragen, wie können Menschen und Gruppen gestärkt werden.

Ort: Herford
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

NLP-Practitioner – Teil 5 Submodalitäten I

24.-26.09.2021 Fr.-So.
In dieser Ausbildung steht der Teilnehmende im Mittelpunkt. Wir schaffen den Raum, um das NLP-Wissen und dessen Anwendung zugänglich, erfahrbar und anwendbar zu machen. In diesem Teil geht es um die Frage: Was sind Submodalitäten? Wir beschäftigen uns mit Kommunikationstools und nachhaltigem Beziehungsaufbau, Ressourcenmanagement und den Möglichkeiten, nachhaltigen Handelns und Entwickelns.

Ort: Rheda-Wiedenbrück
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Kinder- und Jugendkreativpädagoge/in, Block 6 „Theater/Gestaltung“

22.-24.09.2021 Mi.-Fr.
In der offenen-und projektgebundenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, ob in KiTa, außerschulisch, im Offenen Ganztag oder in der Schule, sind Fachkräfte gefragt, die flexibel auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen eingehen können und das möglichst kreativ. Gemeinsam werden Chancen und Möglichkeiten entdeckt, die im eigenen Arbeitsfeld liegen. In diesem Block geht es um die Grundlagen szenischer Komposition bis zur Regiearbeit, Arbeit mit und ohne Textvorlage, Ausloten von Interpretationsmöglichkeiten, Zusammenführen von allen bisherigen Elementen: Theater – Musik – Kunst.

Ort: Vlotho
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Kalte Füße bei heißen Themen – Sexualpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe

22.-24.09.2021 Mo.-Mi.
Sexualerziehung = Aufklärung? Nicht nur! Im besten Fall ist sie auch eine qualifizierte Begleitung sinnlich-körperlicher Lernprozesse. Sexualerziehung gehört zum Erziehungs-und Bildungsauftrag jeder Einrichtung der Kinder-und Jugendhilfe. Es existiert viel Verunsicherung unter Fachkräften zu diesem Thema: Die Einordnung von Verhalten fällt nicht leicht. Das Ziel dieser Fortbildung ist das Erlangen von mehr Sicherheit für Fachkräfte in Bezug auf den Umgang mit Sexualität der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen.

Ort: Vlotho
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Der Nationalsozialismus, Auschwitz und die Stadt Bielefeld– Erinnern für die Zukunft

20.-21.09.2021 Mo.-Di.
Dieses Seminar verfolgt das Ziel, die Teilnehmer*innen über die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden aufzuklären. In diesem Zusammenhang spielt auch „Auschwitz“ eine wesentliche Rolle. Zudem wird ein lokaler Bezug hergestellt und ein Rückblick auf die nationalsozialistische Vergangenheit der Stadt Bielefeld und Umgebung unternommen. Dabei soll verdeutlicht werden, dass der Holocaust nicht „irgendwo anders“ stattfand, sondern auch genau „hier“, wo wir „heute leben“.

Ort: Bielefeld
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Ravensbrück – Opfer und Täter*innen im Nationalsozialismus

17.-22.09.2021 Fr.-Mi.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, dass wir uns – ohne Schuldgefühle – der historischen Verantwortung stellen, die sich aus dem Wissen um die NS-Verbrechen ergibt. Vor diesem Hintergrund fragen wir nach individuellen und politischen Konsequenzen, gesellschaftlichen Werten und nach zivilen Verhaltensweisen um das Gedenken und Erinnern an die Vergangenheit mit Verantwortungsübernahme in der Gegenwart zu verbinden. So soll ein vorurteilsfreies, humanes und demokratisches Miteinander der Menschen über die Grenzen hinweg ermöglicht werden.

Ort: Berlin und Fürstenberg
Ansprechpartnerin: Stephanie Warmbold
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Fortbildungsreihe: Creative Impulse in Beratung, Coaching und Supervision, Block 1

13.-14.09.2021 Mo.-Di.
Jede Beraterin – jeder Supervisor kennt das Phänomen der stagnierenden Beratungssituation. Die Ratsuchenden befinden sich in einer Spirale der negativen Gedanken und der Problemwahrnehmung. Diese Fortbildungsreihe möchte den Beratenden Methoden und Herangehensweisen vermitteln, mit denen sie durch den Zugang zur eigenen Spontaneität, Kreativität und dem eigenen Humor solche Negativspiralen auflösen können. Im ersten Teil werden die Teilnehmenden durch gezielte Übungen in (Klein-) Gruppen zu einer bewussten Wahrnehmung der Situationen gelangen, in denen Beratungssituationen zu kippen drohen.

Ort: Vlotho
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Zeitfragen – Streitfragen

10.-12.09.2021 Fr.-So.
Eine Demokratie lebt von der Diskussion und der Auseinandersetzung unterschiedlicher Meinungen. Gerade unsere Zeit ist voll von gesellschaftlichen Problemen – vom Klimawandel bis zum Neonationalismus -, die eine klare Orientierung benötigen. Dabei spielt in der Diskussion immer stärker der Gedanke der Nachhaltigkeit eine Rolle, die mehr ist als Ökologie, sondern eine Haltung ausdrückt.

Ort: Bielefeld
Ansprechpartner: Wolfgang Buchhorn
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Der Nationalsozialismus, Auschwitz und die Stadt Bielefeld– Erinnern für die Zukunft

09.-10.09.2021 Do.-Fr.
Dieses Seminar verfolgt das Ziel, die Teilnehmer*innen über die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden aufzuklären. In diesem Zusammenhang spielt auch „Auschwitz“ eine wesentliche Rolle. Zudem wird ein lokaler Bezug hergestellt und ein Rückblick auf die nationalsozialistische Vergangenheit der Stadt Bielefeld und Umgebung unternommen. Dabei soll verdeutlicht werden, dass der Holocaust nicht „irgendwo anders“ stattfand, sondern auch genau „hier“, wo wir „heute leben“.

Ort: Bielefeld
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Aussprechen wofür es keine Worte gibt

09.-14.09.2021 Do.-Di.
Auschwitz war das größte nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager und ist weltweit zum Symbol für Völkermord und Nazi-Terror geworden.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, auf und in dieses „schwarze“ Kapitel deutscher Geschichte zurück zu blicken. Wir wollen uns – ohne Schuldgefühle – der historischen Verantwortung, die sich aus dem Wissen um die NS-Verbrechen ergibt, stellen. Vor diesem Hintergrund wollen wir nach zivilen Verhaltensweisen fragen, die in Zukunft ein vorurteilsfreies, humanes und demokratisches Miteinander der Menschen über Grenzen hinweg ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik
Kosten: Auf Anfrage

Menü