punkt-orange

Das KZ Dachau und die Stadt München im Nationalsozialismus

26.-30.10.2020 Mo.-Fr.
Die Stadt München spielt als Gründungs- und Aufstiegsort der NSDAP in den 1920er Jahren eine zentrale Rolle im Nationalsozialismus. Mit dem ehemaligen Konzentrationslager Dachau in unmittelbarer Nähe der Stadt München entstand zudem eine der ersten Haftstätten der Nationalsozialisten zur Verfolgung politischer Gegner unmittelbar nach der Machtübertragung 1933. Der Fokus des Seminars soll daher auf Gedenkorte in München gelegt werden, indem Täter- und Opferorte in der Stadt München und im näheren Umfeld (Dachau) besucht werden und Projekttage zu unterschiedlichen Themen in der Gedenkstätte Dachau durchgeführt werden.

Ort: München/Dachau
Ansprechpartnerin: Anna Hartfiel

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

26.-30.10.2020 Mo.-Fr.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen.

Ort: Vlotho
Ansprechpartner: Andreas Luckey

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wachhalten

26.-31.10.2020 Mo.-Sa.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Vom Bilderbuch zur Aufführung – Regie im Kindertheater

28.-30.10.2020 Mi.-Fr.
Die Erarbeitung einer theatralen Inszenierung mit Kindern berührt viele Kompetenzbereiche. Die Spielleitung sollte animative, schauspielerische und ästhetische Fähigkeiten besitzen. Gerade im Kindertheater ist es wichtig, motivierend zu begleiten. Theater mit Kindern bedeutet stets einen wechselseitigen Lernprozess. Die Spielimpulse müssen berücksichtigt und durch die Regiebegleitung in ästhetische Formen gebracht werden. Das Seminar thematisiert alle Schritte vom Start eines Kindertheaterprojekts bis zur gelungenen Inszenierung.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

punkt-orange

Nationalsozialismus, Auschwitz und die Stadt Essen

02.-03.11.2020 Mo.-Di.
Dieses Seminar verfolgt das Ziel, die Teilnehmer*innen über die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden aufzuklären. In diesem Zusammenhang spielt auch „Auschwitz“ eine wesentliche Rolle. Zudem wird ein lokaler Bezug hergestellt und ein Rückblick auf Lebensgeschichten von jüdischen Bewohnern der Stadt Essen unternommen.

Ort: online
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begleitung bieten, wenn Kinder und Jugendliche dem Thema Tod begegnen

02.-03.11.2020 Mo.-Di.
Es geht in diesem Seminar um die Begleitung von sterbenden und trauernden Kindern und Jugendlichen. Bei einer solchen Aufgabe ist es wichtig, eine eigene Haltung zu entwickeln. Es bedarf eines Lernprozesses in Bezug auf die eigene Wahrhaftigkeit in den Lebensthemen Abschied, Sterben, Tod, Trauer, Leben und Willkommen. Wir werden uns diesen und weiteren Themen zuwenden, damit wir im Umgang mit Kindern und Jugendlichen in den entsprechenden Situationen kompetent reagieren können.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

punkt-orange

Kommunikation und Partizipation

02.-06.11.2020 Mo.-Fr.
Demokratische Fähigkeiten erfordern ein hohes Maß an Beteiligungsmöglichkeiten. Die Teilnehmenden loten diese Partizipationsmöglichkeiten innerhalb ihres Lebensumfeldes aus und entwickeln Strategien, notwendige Veränderungen anzugehen.

Ort: Gütersloh
Ansprechpartner: Andreas Luckey

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

02.-05.11.2020 Mo.-Do.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen.

Ort: Bielefeld Sennestadt
Ansprechpartner: Andreas Luckey

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten

02.-08.11.2020 Mo.-So.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Krise

05.-06.11.2020 Do.-Fr.
Das Wort “Krise” kennen wir im medizinischen, wie politischen und auch zwischenmenschlichen Kontext. Es stammt aus dem Chinesischen und bedeutet “Gefahr und Gelegenheit”. Wir verbinden aber damit nur Bedrohung und können die Kathartische Wirkung einer Krise und das Potential eines Neuanfangs nur schwer entdecken. Wir werden in diesem Seminar damit vertraut werden, wie Menschen Krisen erleben, damit umgehen, sie bewältigen und wie wir sie auf diesem Weg begleiten können.

Ort: Minden
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Menü