punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Aussprechen wofür es keine Worte gibt

03.-08.10.2021 So.-Fr.
Auschwitz war das größte nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager und ist weltweit zum Symbol für Völkermord und Nazi-Terror geworden.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, auf und in dieses „schwarze“ Kapitel deutscher Geschichte zurück zu blicken. Wir wollen uns – ohne Schuldgefühle – der historischen Verantwortung, die sich aus dem Wissen um die NS-Verbrechen ergibt, stellen. Vor diesem Hintergrund wollen wir nach zivilen Verhaltensweisen fragen, die in Zukunft ein vorurteilsfreies, humanes und demokratisches Miteinander der Menschen über Grenzen hinweg ermöglichen.

Ort: Oświęcim/Auschwitz und Kraków, Pl
Ansprechpartner: Jan Rakelmann
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Aussprechen wofür es keine Worte gibt

03.-08.10.2021 So.-Fr.
Auschwitz war das größte nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager und ist weltweit zum Symbol für Völkermord und Nazi-Terror geworden.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, auf und in dieses „schwarze“ Kapitel deutscher Geschichte zurück zu blicken. Wir wollen uns – ohne Schuldgefühle – der historischen Verantwortung, die sich aus dem Wissen um die NS-Verbrechen ergibt, stellen. Vor diesem Hintergrund wollen wir nach zivilen Verhaltensweisen fragen, die in Zukunft ein vorurteilsfreies, humanes und demokratisches Miteinander der Menschen über Grenzen hinweg ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Stephanie Warmbold
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Aussprechen wofür es keine Worte gibt

03.-08.10.2021 So.-Fr.
Auschwitz war das größte nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager und ist weltweit zum Symbol für Völkermord und Nazi-Terror geworden.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, auf und in dieses „schwarze“ Kapitel deutscher Geschichte zurück zu blicken. Wir wollen uns – ohne Schuldgefühle – der historischen Verantwortung, die sich aus dem Wissen um die NS-Verbrechen ergibt, stellen. Vor diesem Hintergrund wollen wir nach zivilen Verhaltensweisen fragen, die in Zukunft ein vorurteilsfreies, humanes und demokratisches Miteinander der Menschen über Grenzen hinweg ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Workshop: Antisemitismus und Verschwörungserzählungen

04.-07.10.2021 Mo.-Do.
Das Seminar will einen Überblick über die verschiedenen Ausprägungsformen von Antisemitismus vermitteln. Der Schwerpunkt liegt auf einer (medien-) pädagogischen Auseinandersetzung, in der u.a. Recherche-, Diskussions- und Kreativ-Methoden genutzt werden.

Ort: Herford
Ansprechpartnerin: Stephanie Warmbold
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

04.-08.10.2021 Mo.-Fr.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen. Ziel ist es nicht nur, Kompetenzen zu erwerben, die es ermöglichen, die eigenen Werte zu erkennen, andere Werte zuzulassen, sondern sie auch zu bewerten und gegebenenfalls in die Tat umzusetzen (siehe BNE-Schlüsselkompetenzmodell).

Ort: Gmünd
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Teamarbeit und Kommunikation

05.10.2021 Di.
Teamarbeit – was verbirgt sich hinter diesem Schlagwort, und wie kann sie auch dann gelingen, wenn äußere und/oder innere Umstände für Chaos sorgen?
Das Seminar möchte mittels erlebnisorientierter Methoden die Basics gelungener Teamarbeit mit Fokus auf Kommunikationsstrategien vermitteln.

Ort: Online
Ansprechpartnerin: Stephanie Warmbold
Kosten: Auf Anfrage

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Nationalsozialismus, Auschwitz und die Stadt Neuss

07.-08.10.2021 Do.-Fr.
Dieses Seminar verfolgt das Ziel, die Teilnehmer*innen über die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden aufzuklären. In diesem Zusammenhang spielt auch „Auschwitz“ eine wesentliche Rolle. Zudem wird ein lokaler Bezug hergestellt und ein Rückblick auf Lebensgeschichten von jüdischen Bewohner*innen der Stadt Neuss unternommen. Die Teilnehmer*innen werden sich in der Stadt bewegen und auf den Spuren ehemaliger jüdischer Bürger unterwegs sein. Dabei soll verdeutlicht werden, dass der Holocaust nicht „irgendwo anders“ stattfand, sondern auch genau „hier“, in der Stadt, in der „wir leben“.

Ort: Neuss
Ansprechpartnerin: Anna Hartfiel
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

11.-15.10.2021 Mo.-Fr.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen.

Ort: Rödinghausen
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

11.-15.10.2021 Mo.-Fr.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen. Ziel ist es nicht nur, Kompetenzen zu erwerben, die es ermöglichen, die eigenen Werte zu erkennen, andere Werte zuzulassen, sondern sie auch zu bewerten und gegebenenfalls in die Tat umzusetzen (siehe BNE-Schlüsselkompetenzmodell).

Ort: Vlotho
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

11.-15.10.2021 Mo.-Fr.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen. Ziel ist es nicht nur, Kompetenzen zu erwerben, die es ermöglichen, die eigenen Werte zu erkennen, andere Werte zuzulassen, sondern sie auch zu bewerten und gegebenenfalls in die Tat umzusetzen (siehe BNE-Schlüsselkompetenzmodell).

Ort: Ascheloh
Ansprechpartner: Andreas Luckey
Kosten: Auf Anfrage

Menü