App geht’s! Medien kreativ nutzen mit Jugendlichen

27.-28.05.2019 Mo.-Di.
In dieser Fortbildung werden wir uns mit den Möglichkeiten der kreativen Nutzung von “Smartphones und Co” beschäftigen und einen Beitrag zur Medienkompetenz leisten. Kreative Einsatzmöglichkeiten sind u.a. Geocaching, digitale Rallyes oder Foto- und Filmprojekte. Erlernt werden konkrete kreative Einsätze in der Praxis.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Zeitfragen – Streitfragen

24.-26.05.2019 Fr.-So.
Eine Demokratie lebt von der Diskussion und der Auseinandersetzung unterschiedlicher Meinungen. Gerade unsere Zeit ist voll von gesellschaftlichen Problemen – vom Klimawandel bis zum Neonationalismus – die eine klare Orientierung benötigen.

Ort: Bielefeld
Ansprechpartner: Wolfgang Buchhorn

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten

21.-26.05.2019 Di.-So.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Stephanie Warmbold

> Details (Pdf-Datei)

Mädchen im Fokus – Neue Impulse in der Mädchenarbeit

20.-22.05.2019 Mo.-Mi.
Debatten um Sexismus und Rassimus berherrschen die sozialen Medien. Parallel dazu werden traditionelle Familienbilder politisch gefordert. In dieser Fortbildung für Frauen in pädagogischen Arbeitsfeldern wird erforscht, welche Auswirkungen die medialen Diskurse in Social Media auf die konkrete Mädchenarbeit haben.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Kinder- und Jugendkreativpädagoge/in: Block 4: Einführung Malerei

15.-17.05.2019 Mi.-Fr.
In diesem Block wird die Arbeit von Künstlern mit unterschiedlichen Stilrichtungen vorgestellt. Darüber hinaus steht das Thema Malkunde auf dem Programm und wir experimentieren mit unüblichen Malwerkzeugen.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten

13.-17.05.2019 Mo.-Fr.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Stephanie Warmbold

> Details (Pdf-Datei)

Was wirklich wirklich wichtig ist

13.-15.05.2019 Mo.-Mi.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen.

Ort: Wiedenbrück
Ansprechpartner: Andreas Luckey

Wahrnehmung und Kommunikation in der pluralistischen Gesellschaft

13.-15.05.2019 Mo.-Mi.
Ein Angebot für Akteure in der Kommunalpolitik und der Verbandsarbeit sowie an alle, die im ehrenamtlichen Engagement oder beruflich verantwortungsvoll Kommunikation gestalten wollen. Kommunikatives Handeln ist im Alltag maßgeblich für das erfolgreiche Zusammenwirken von Menschen. Es bedarf jedoch ständiger Weiterentwicklung und Reflexion. Die Teilnehmenden lernen adäquat auf unterschiedliche Gesprächssituationen zu reagieren.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Verbundenheit und Abhängigkeiten

10.-12.05.2019 Fr.-So.
Spätestens seit der Diskussion um den Klimawandel wird auch wissenschaftlich immer klarer, dass alles in der Welt mit allem verbunden ist. Das macht die Lösung von Problemen nicht einfacher, doch gibt es auch Hoffnung: kleine Ursachen können große Wirkung haben. Das bisherige Dogma von Aus-und Abgrenzungen, Trennungen und Nationalismen wird den Problemen von Klimawandel und Migration, arm und reich nicht gerecht. Es bedarf der Solidarität auf internationaler Ebene.

Ort: Bielefeld
Ansprechpartner: Wolfgang Buchhorn

Seminarreihe “Wir machen Theater” Teil 2 / Spielleitung in Kita und Grundschule

09.-10.05.2019 Do.-Fr.
In diesem Teil geht es um Praxiserfahrungen und um das Wecken der Spielfreude von Kindern. Die Teilnehmenden erfahren einen Theaterprobenaufbau, der ermöglicht, dass Kinder ihre Kreativität entfalten können und zugleich wichtige Gestaltungsprinzipien erlernen und einhalten.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

Menü