punkt-orange

Fooling – Die Methode zu authentischem Spiel. Im Kontakt bleiben

28.02.-03.03.2019 Do.-So.
Der “Fool” ist ein Verrückter, ein kindischer Narr und als Joker im Kartenspiel überall einsetzbar. Durch “fooling” birgt jede Situation und Moment die Chance zum Spiel und fördert spielerisch in uns die Kraft, unsere eigene Kreativität und die Leichtigkeit des “Flow” neu zu entdecken.

Ort: Vlotho
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten

27.02.-04.03.2019 Mi.-Mo.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Wahrnehmung und Kommunikation in der pluralistischen Gesellschaft

26.-27.02.2019 Di.-Mi.
Ein Angebot für Akteure in der Kommunalpolitik und der Verbandsarbeit sowie an alle, die im ehrenamtlichen Engagement oder beruflich verantwortungsvoll Kommunikation gestalten wollen. Kommunikatives Handeln ist im Alltag maßgeblich für das erfolgreiche Zusammenwirken von Menschen. Es bedarf jedoch ständiger Weiterentwicklung und Reflexion. Die Teilnehmenden lernen adäquat auf unterschiedliche Gesprächssituationen zu reagieren.

Ort: Minden
Ansprechpartnerin: Melanie Langefeld

punkt-orange

Zukunft gemeinsam entscheiden! – Berufsorientierung und Lebensplanung

25.-26.02.2019 Mo.-Di.
Wir leben in einer zunehmend komplexer werdenden Welt. Der mit der Globalisierung einhergehende Strukturwandel erschwert die Entscheidung für den Beruf. Eine erfolgreiche Berufsorientierung steht in enger Verbindung mit den eigenen Lebensentwürfen, Kompetenzen und Interessen, die mit den Anforderungen der Wirtschaft und den gesellschaftlichen Werten zu koordinieren sind.

Ort: Paderborn
Ansprechpartner: Jan Rakelmann

punkt-orange

Was wirklich wirklich wichtig ist

20.-21.02.2019 Mi.-Do.
Ein Motivations- und Gemeinschaftstraining für junge Menschen. Mit Hilfe von Sinn- und Wertefragen werden Einstellungen und Haltungen auf persönlicher, gemeinschaftlicher und politischer Ebene bearbeitet, hinterfragt und neu ausgerichtet. Das Engagement für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Verantwortung soll somit wachsen.

Ort: Jugendhof Vlotho
Ansprechpartner: Andreas Luckey

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten (2)

19.-24.02.2019 Di.-So.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten (1)

19.-24.02.2019 Di.-So.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten

13.-19.02.2019 Mi.-Di.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

punkt-orange

Stille

08.-10.02.2019 Fr.-So.
In einer Zeit der Hektik, der pausenlosen Berieselung durch Musik und Werbung, der schnellen Entscheidungen ist es nicht verwunderlich, dass das Folgen für die Wahrnehmung von Wirklichlkeit hat, folglich auch für politische Entscheidungen. Zuzsätzlich steht die Politk unter dem Druck der nächsten Wahlen, die eine verantwortbare, also nachhaltige Politik und damit eine menschenfreundliche Zukunft behindert.

Ort: Bielefeld
Ansprechpartner: Wolfgang Buchhorn

punkt-orange

Begegnung mit Auschwitz – Die Erinnerung an das Grauen wach halten

07.-13.02.2019 Do.-Mi.
Die Gedenkstättenfahrt hat das Ziel, diesem dunklen Teil deutscher Geschichte ins Antlitz zu blicken und die Erinnerung an das Grauen wach zu halten. Das Erinnern an die Vergangenheit soll mit einer Verantwortungsübernahme in der Gegenwart verbunden werden.
Es soll nach politischen Bedingungen, gesellschaftlichen Wertsetzungen und individuellen Verhalten gefragt werden, um in Zukunft ein humanes, demokratisches Miteinander zu ermöglichen.

Ort: Oświęcim / Polen
Ansprechpartnerin: Monika Olewnik

> Details (Pdf-Datei)

Menü